Home Nachrichten Essen - Bochum

Nachrichten aus Essen - Bochum

33-Jährige randaliert im Discounter - Bundespolizist am Arm verletzt

Essen - Bochum (ots) - Am gestrigen Samstagabend (21. Mai) soll eine Frau in einem Lebensmittelladen am Essener Hauptbahnhof randaliert haben. Hinzugerufene Bundespolizisten griff sie an und spuckte in dessen Richtung. Zudem verletzte sie einen Beamten am Oberarm. Gegen 21:15 Uhr informierte ein Mitarbeiter eines Lebensmitteldiscounters die Bundespolizei im Hauptbahnhof Essen über eine randalierende Person. Die Einsatzkräfte trafen vor Ort auf eine lautstark schreiende 33-Jährige, die bereits durch Bahnmitarbeiter am Boden fixiert wurde. Die Beamten sprachen mit der Deutschen, welche sich augenscheinlich beruhigt hatte. Daraufhin wurde die Bochumerin aus den Griffen gelöst. Als die Frau die Einsatzkräfte zur Bundespolizeiwache begleiten sollte, ging diese wild gestikulierend auf die Beamten zu und spuckte in dessen Richtung. Daraufhin fesselten die Polizisten die Frau. Auf dem Weg zur Dienststelle leistete die 33-Jährige erheblichen Widerstand, indem sie sich gegen die Laufrichtung sperrte. Zudem kratzte sie einem Bundespolizisten so stark, dass dieser am linken Oberarm eine blutende Wunde erlitt. Bei einer Durchsuchung stellten die Polizisten einen Ausweis mit weißen Anhaftungen fest. Ein Drogenschnelltest ergab, dass es sich hierbei um Amphetamin handelte. Ein freiwillig durchgeführter Atemalkoholtest ergab, dass die Frau nicht alkoholisiert war. Da die Bochumerin augenscheinlich unter Drogeneinfluss stand, wurde ein Polizeiarzt hinzugerufen. Dieser untersuchte die Frau und entschied, die Frau in ein Krankenhaus zu bringen. Die Kratzwunde am Oberarm des Beamten musste im Krankenhaus behandelt werden. Die Bundespolizisten leiteten ein Strafverfahren wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte und Körperverletzung ein. Rückfragen bitte an: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin Bundespolizeiinspektion Dortmund Pressestelle Anne Rohde Mobil: +49 (0) 171/ 30 55 131 E-Mail: presse.do@polizei.bund.de Twitter: https://twitter.com/BPOL_NRW Untere Brinkstraße 81-89 44141 Dortmund www.bundespolizei.de Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder unter oben genannter Kontaktadresse. Original-Content von: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
Diebstahl mit Messer - Bundespolizei stellt 43-Jährigen

Essen - Bochum (ots) - Am Sonntagabend (01. Mai) soll ein Mann in einem Lebensmittelgeschäft im Hauptbahnhof Essen eine Flasche entwendet haben. Bundespolizisten stellten kurze Zeit später fest, dass er in seiner Tasche ein Messer griffbereit führte. Gegen 19:30 Uhr informierte ein Mitarbeiter des Discounters im Essener Hauptbahnhof die Bundespolizei. Demnach soll ein 43-Jähriger in der Filiale Ware in Wert von sechs Euro entwendet haben. Der 42-jährige Mitarbeiter gab an, dass der Bochumer an der Kasse einige Waren bezahlt habe. Doch in seiner Handtasche habe sich zudem eine Flasche befunden. Als der Mann den Bereich verließ, ertönte ein akustisches Warnsignal aufgrund des Sicherheitsetiketts. Der 43-Jährige händigte die Ware selbstständig dem Mitarbeiter aus. Das Messer, welches eine Klingenlänge von 12 cm aufwies, wurde in der Tasche des Mannes aufgefunden und sichergestellt. Die Bundespolizisten forderten den Bochumer auf, sich auszuweisen. Der Polizeibekannte übergab den Beamten einen Entlassungsschein der Justizvollzugsanstalt Bielefeld. Ein freiwillig durchgeführter Atemalkoholtest ergab, dass der Deutsche mit über 2 Promille stark alkoholisiert war. Die Bundespolizisten leiteten ein Strafverfahren wegen Diebstahls mit Waffen ein. Zudem erhielt der 43-Jährige ein einjähriges Hausverbot für die Lebensmittelfiliale. Rückfragen bitte an: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin Bundespolizeiinspektion Dortmund Pressestelle Anne Rohde Telefon: +49 (0) 231/ 56 22 47 - 1011 Mobil: +49 (0) 171/ 30 55 131 E-Mail: presse.do@polizei.bund.de Twitter: https://twitter.com/BPOL_NRW Untere Brinkstraße 81-89 44141 Dortmund www.bundespolizei.de Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder unter oben genannter Kontaktadresse. Original-Content von: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
Handtasche gestohlen - Bundespolizisten stellen Tatverdächtigen nach Fluchtversuch

Essen - Bochum - Velbert (ots) - Am Mittwochmorgen (02. Februar) soll ein Mann in einer Bäckerei in Essener Hauptbahnhof eine Handtasche entwendet haben. Bundespolzisten beendeten die Flucht und stellten neben dem Diebesgut ein zugriffbereites Messer und Drogen fest. Gegen 08:15 Uhr bestreiften Bundespolizisten die Haupthalle des Hauptbahnhofs Essen. Als die Beamten Hilfeschreie einer Frau wahrnahmen, drehten sie sich sofort um. Gleichzeitig informierte ein aufmerksamer Reisender die Einsatzkräfte über die vorausgegangene Diebstahlshandlung. Die Bundespolizisten eilten zum Westausgang, wo eine Mitarbeiterin der Bäckerei und ein Mann einem Unbekannten hinterherrannten. Auf der gegenüberliegenden Straßenseite stellten die Beamten einen 20-Jährigen, der sich offensichtlich auf der Flucht befand. Zudem führte der Deutsche eine schwarze Damenhandtasche mit sich. Die Polizisten nahmen den mutmaßlichen Dieb vorläufig fest und brachten ihn zur Bundespolizeiwache. Die Bundespolizisten trafen an der Filiale auf die 51-jährige Geschädigte aus Velbert. Die Frau gab an, kurz zuvor bestohlen worden zu sein. Die Bundespolizisten übergaben der überglücklichen Deutschen ihre Handtasche samt Inhalt. Die Geschädigte gab an, ihre Handtasche auf ihren Koffer abgestellt zu haben. Die Verkäuferin habe beobachtet, wie der 20-Jährige die Filiale betrat und gezielt auf das Gepäck der Geschädigten zu ging. Als er mit der Handtasche aus dem Lokal flüchtete, rannte die 56-Jährige mit einem Reisenden (51) unverzüglich hinterher. Bei der Durchsuchung des Deutschen stellten die Beamten in seiner linken Hosentasche ein zugriffbereites Küchenmesser sicher. Dieses wurde als Beweismittel beschlagnahmt. Des Weiteren fanden die Bundespolizisten eine geringe Menge Marihuana auf und stellten die Drogen sicher. Bundespolizisten sicherten die Videoaufnahmen der Kameraüberwachung aus dem Essener Hauptbahnhof. Anschließend leiteten sie gegen den Bochumer ein Ermittlungsverfahren wegen Diebstahls mit Waffen und des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz ein. Rückfragen bitte an: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin Bundespolizeiinspektion Dortmund Pressestelle Anne Rohde Telefon: +49 (0) 231/ 56 22 47 - 1011 Mobil: +49 (0) 171/ 30 55 131 E-Mail: presse.do@polizei.bund.de Twitter: https://twitter.com/BPOL_NRW Untere Brinkstraße 81-89 44141 Dortmund www.bundespolizei.de Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder unter oben genannter Kontaktadresse. Original-Content von: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
Mit Hilfe von Videoaufnahmen Täter identifiziert - Bundespolizei stellt Diebesgut sicher

Essen - Bochum (ots) - Am Sonntagvormittag (30. Januar) soll einer Frau am Bahnsteig des Hauptbahnhofs Essen der Koffer gestohlen worden sein. Mit Hilfe der Videoauswertung gelang es den Bundespolizisten den Tatverdächtigen ausfindig zu machen. Der entwendete Koffer konnte sichergestellt werden. Gegen 12 Uhr wurde ein 47-Jähriger in der Wache der Bundespolizei im Essener Hauptbahnhof vorstellig und gab an, dass seiner Ehefrau am Bahnsteig der Koffer gestohlen worden sei. Seine Frau soll mit der gemeinsamen Tochter am Gleis 4 auf einen Zug nach Hamburg Hauptbahnhof gewartet und den Koffer dort abgestellt haben. Der syrische Staatsangehörige äußerte zudem gegenüber den Beamten, dass sich der Diebstahl gegen 11 Uhr ereignet haben muss. Die Bundespolizisten fertigten eine Anzeige gegen Unbekannt. Anschließend führten die Beamten eine Auswertung der Videoaufnahmen der Kameraüberwachung durch und konnten einen ihn bekannten Mann bei der Diebstahlshandlung beobachten. Kurze Zeit später trafen die Bundespolizisten auf den polizeibekannten 41-Jährigen in der Haupthalle des Hauptbahnhofs. Der Deutsche begab sich mit den Einsatzkräften zur Bundespolizeiwache. Dort gab der Essener die Tathandlung zu. Die Bundespolizisten begleiteten den Mann zu einer Wohnung, welche sich in der Nähe des Bahnhofs befand. Dort händigte er den gestohlenen Koffer an die Beamten aus. Neben einer Versichertenkarte und Bargeld in Höhe von 1.200 Euro konnten alle zuvor entwendeten Gegenstände an den rechtmäßigen Eigentümer aus Bochum übergeben werden. Die Bundespolizisten leiteten ein Strafverfahren Diebstahls gegen den 41-Jährigen ein. Rückfragen bitte an: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin Bundespolizeiinspektion Dortmund Pressestelle Anne Rohde Telefon: +49 (0) 231/ 56 22 47 - 1011 Mobil: +49 (0) 171/ 30 55 131 E-Mail: presse.do@polizei.bund.de Twitter: https://twitter.com/BPOL_NRW Untere Brinkstraße 81-89 44141 Dortmund www.bundespolizei.de Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder unter oben genannter Kontaktadresse. Original-Content von: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
Uneinsichtiger Senior geht Bahnmitarbeiter an

Essen - Bochum (ots) - Am gestrigen Montagabend (23. Januar) trennten Bundespolizisten im Essener Hauptbahnhof einen 64-Jährigen und einen Zugbegleiter. Der Mann soll den Kontrolleur eines Regionalexpresses körperlich angegangen haben. Gegen 22:40 Uhr informierte ein Mitarbeiter der Deutschen Bahn die Bundespolizei darüber, dass es bei dem einfahrenden RE 6 (von Duisburg nach Essen Hauptbahnhof) Probleme mit einem Reisenden gebe. Am Bahnsteig trafen die Einsatzkräfte auf den 45-jährigen Zugbegleiter sowie den 64-Jährigen. Der Zugbegleiter gab an, dass er während der Fahrt den Deutschen nach einen gültigen Fahrausweis kontrolliert habe. Der Aufforderung, dass Ticket vorzuzeigen, kam der Bochumer jedoch nicht nach. Daraufhin habe er dem Senioren mitgeteilt, dass er den Zug beim nächsten Halt im Hauptbahnhof Essen verlassen muss. Zudem habe er ihn über die Hinzuziehung der Bundespolizei informiert. Der Mann soll anschließend die sofortige Aushändigung seines Ausweises von dem Zugbegleiter verlangt haben und sei ihm dabei immer nähergekommen. Dies verneinte der 45-Jährige jedoch, da er den Ausweis den Bundespolizisten übergeben wollte. Plötzlich sei der Mann ihn körperlich angegangen und habe ihm den Ausweis aus der Hand gerissen. Nach der Überprüfung seiner Personalien entließen die Beamten den Bochumer. Zeitgleich forderten sie die Videoaufzeichnungen aus dem Zug an. Die Bundespolizisten leiteten ein Ermittlungsverfahren wegen Erschleichens von Leistungen und Körperverletzung ein. Rückfragen bitte an: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin Bundespolizeiinspektion Dortmund Pressestelle Anne Rohde Telefon: +49 (0) 231/ 56 22 47 - 1011 Mobil: +49 (0) 171/ 30 55 131 E-Mail: presse.do@polizei.bund.de Twitter: https://twitter.com/BPOL_NRW Untere Brinkstraße 81-89 44141 Dortmund www.bundespolizei.de Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder unter oben genannter Kontaktadresse. Original-Content von: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
Baum stürzt in Oberleitung und fängt Feuer - Bundespolizei sperrt Bahnstrecke

Essen - Bochum (ots) - Gestern Nachmittag (5. Oktober) alarmierte ein Triebfahrzeugführer in Essen die Bundespolizei. Er hatte auf einem Nachbargleis einen brennenden Baum festgestellt, der zuvor in die Oberleitung gestürzt war. Gegen 16 Uhr meldete ein Bahnmitarbeiter der Bundespolizei einen umgestürzten Baum in der Strecke zwischen Bochum und Essen. Vermutlich durch den Kontakt mit der hochspannungführenden Oberleitung, geriet der Baum in Brand. Die Bundespolizei veranlasste die Sperrung der Strecke und erreichte zusammen mit der Feuerwehr der Stadt Essen den Einsatzort nahe des Parkfriedhofes und der Frillendorfer Höhe. Einsatzkräfte der Feuerwehr konnten den Brandherd bekämpfen und die Strecke freiräumen. Anschließend überprüften Techniker der Deutschen Bahn mittels Spezialwerkzeug die Funktionstüchtigkeit der Oberleitung. Gegen 17:30 Uhr konnte die Strecke wieder freigegeben werden. *BA Rückfragen bitte an: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin Bundespolizeiinspektion Dortmund Pressestelle Telefon: +49 (0) 231/ 56 22 47 - 1012 /-1010 Mobil: +49 (0) 173 71 50 710 E-Mail: presse.do@polizei.bund.de Twitter: https://twitter.com/BPOL_NRW Untere Brinkstraße 81-89 44141 Dortmund www.bundespolizei.de Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder unter oben genannter Kontaktadresse. Original-Content von: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
Palme im Bahnhof geklaut - Bundespolizei nimmt Blumendieb fest

Essen - Bochum (ots) - Gestern Mittag (26. September) haben Bahnmitarbeiter im Essener Hauptbahnhof einen dreisten Blumendieb gestellt. Bundespolizisten haben den Mann festgenommen und recherchiert, dass dies nicht sein erster Diebstahl gewesen ist. Gegen 19:00 Uhr wurden Einsatzkräfte der Bundespolizei im Essener Hauptbahnhof durch Bahnmitarbeiter zu einem Blumengeschäft gerufen. Sie sollen einen Mann gestellt haben, der eine Palme und mehrere Topfpflanzen entwendet habe. Die Mitarbeiterin des Blumengeschäftes bemerkte den Diebstahl und bat die Bahnmitarbeiter um Hilfe. Die Einsatzkräfte der Bundespolizei nahmen den 39-Jährigen fest und brachten ihn zur Wache. Die Palme im Wert von fast 100 Euro ist durch den Blumendieb so sehr beschädigt worden, dass sie nicht mehr verkauft werden konnte. Eine Auswertung der Videoüberwachungsanlage im Hauptbahnhof bestätigte die Aussage der Zeugen. Die Bundespolizei leitete gegen den polizeibekannten Bochumer ein Strafverfahren wegen Diebstahl ein. *BA Rückfragen bitte an: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin Bundespolizeiinspektion Dortmund Pressestelle Mobil: +49 (0) 173 71 50 710 E-Mail: presse.do@polizei.bund.de Twitter: https://twitter.com/BPOL_NRW Untere Brinkstraße 81-89 44141 Dortmund www.bundespolizei.de Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder unter oben genannter Kontaktadresse. Original-Content von: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
Strafanzeige stellen lohnt sich - Bundespolizei verhilft 32-Jährigem zu seinem Eigentum

Essen - Bochum (ots) - Heute Nacht (5. September) beanzeigte ein 32-Jähriger bei der Bundespolizei in Essen den Diebstahl seines Smartphones. Dieses konnte durch den Geschädigten im Hauptbahnhof geortet werden. Bundespolizisten nahmen die Täter umgehend fest. Gegen 02:00 Uhr beanzeigte ein junger Bochumer auf der Wache der Bundespolizei in Essen den Diebstahl seines Smartphones. Mutmaßlich haben ihm Unbekannte sein Handy und persönliche Dokumente während des Aufenthaltes in einem Restaurant entwendet. Mithilfe einer Ortungsfunktion, stellte der 32-Jährige fest, dass sich das Smartphones am Essener Hauptbahnhof befinden würde. Sofort wandte sich der Bochumer an die Bundespolizei im Essener Hauptbahnhof. Zusammen mit Einsatzkräften der Bundespolizei konnten so zwei Tatverdächtige (23, 31) gestellt werden. Bei einem 23-Jährigem algerischen Staatsangehörigem fanden die Einsatzkräfte das klingelnde Smartphone auf. Der mutmaßliche 31-jährige Mittäter weigerte sich zunächst die Beamten auf die Wache zu begleiten und beleidigte diese. Wenig später konnte der Marokkaner trotz dessen der Wache zugeführt werden. Der 32-jährige Bochumer erhielt sein Eigentum wieder zurück. Die Bundespolizei leitete gegen die Tatverdächtigen ein Strafverfahren, unter anderem wegen Diebstahl und Beleidigung ein. *BA Rückfragen bitte an:Bundespolizeidirektion Sankt Augustin Bundespolizeiinspektion Dortmund Pressestelle Mobil: +49 (0) 173 71 50 710 E-Mail: presse.do@polizei.bund.de Twitter: https://twitter.com/BPOL_NRW Untere Brinkstraße 81-89 44141 Dortmund www.bundespolizei.de Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder unter oben genannter Kontaktadresse. Original-Content von: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
1 2